Connect with us

Deutsch

Promotion in Betriebswirtschaftslehre: Ein Insider-Guide

Published

on

Berufstätige mit einem Doktor der Betriebswirtschaftslehre arbeiten als Unternehmensleiter, Unternehmenspräsidenten, CEOs und Wirtschaftsführer.

Aber was ist ein DBA-Abschluss und welche Vorteile hat er? Unser Insider-Guide führt Sie durch alles, was Sie wissen sollten, bevor Sie auf die Business School zurückkehren.

Was ist eine Promotion in Betriebswirtschaftslehre?

Die Promotion in Betriebswirtschaftslehre ist der höchste von Business Schools verliehene Abschluss. Der Abschluss betont karriereorientierte Fähigkeiten für Doktoranden, die Führungspositionen in verschiedenen Branchen suchen.

Im Vergleich zu einem forschungsorientierten Ph.D. in der Wirtschaft legt ein DBA Wert auf praktische Fähigkeiten und praktische Anwendungen. Während ein Ph.D. überwiegend zu Forschungs- und akademischen Berufen führt, bereitet ein DBA die Absolventen auf Karrieren als CEO, Unternehmenspräsident oder Konzernleitung vor.

Vor der Einschreibung in ein DBA-Programm müssen Bewerber einen Master in Business haben. Die meisten absolvieren einen MBA als Vorbereitung auf den höheren, fokussierteren DBA. Nach dem Erwerb eines MBA können Berufstätige beispielsweise einen DBA anstreben, um in ihrer Spezialisierung auf Promotionsniveau zu trainieren.

Während einige Studiengänge einschlägige Berufserfahrung voraussetzen oder erwarten, ist dies bei anderen nicht der Fall.

Kosten und Dauer für den Abschluss eines DBA-Programms

Vor der Bewerbung für ein wirtschaftswissenschaftliches Promotionsstudium müssen Studieninteressierte den Zeit- und Kostenaufwand für den Erwerb eines DBA-Abschlusses berücksichtigen.

Business Schools verlangen für einen Doktor der Betriebswirtschaftslehre etwa 500 bis 1.000 US-Dollar pro Kreditpunkt. Abhängig von der Schule und der Gesamtzahl der Credits sollten Sie mindestens 30.000 US-Dollar für den Erwerb eines DBA-Abschlusses ausgeben.

Die meisten DBA-Programme dauern für Vollzeitstudenten etwa drei Jahre. Teilzeitstudierende können ihren Abschluss vier bis fünf Jahre in Anspruch nehmen.

Hard Skills, die in einem DBA-Programm gelehrt werden

  • Datenanalyse

  • Bilanzanalyse

  • Management von Marketinginformationen

  • Informationstechnologie Management

  • Produkt Management

Menschenkenntnis, die in einem DBA-Programm gelehrt wird

Warum einen DBA bekommen?

Warum schreiben sich Fachleute für DBA-Programme ein? Die besten Doktoranden der Betriebswirtschaftslehre helfen Berufstätigen, marktfähige Fähigkeiten zu erwerben, sich mit Menschen in ihrem Bereich zu vernetzen und Beförderungen zu verfolgen.

  • Kapitalrendite: Viele Karrieren, die mit einem DBA-Abschluss zugänglich sind, einschließlich Führungspositionen, bieten sechsstellige Gehälter. Die Verdienstmöglichkeiten mit einem promovierten Betriebswirt machen das Studium zu einer klugen Investition.

  • Aufstiegsmöglichkeiten: Berufstätige können die Karriereleiter durch den Erwerb eines DBA voranbringen. Der Abschluss kann zu Chancen als Top-Führungskraft oder Unternehmenschef führen.

  • Berufsorientierte Fähigkeiten: Während eines DBA-Programms stärken die Lernenden Fähigkeiten, die direkt mit ihrer Branche verbunden sind. Kurse, Projekte und die Doktorarbeit bauen starke analytische, strategische und zwischenmenschliche Fähigkeiten auf.

  • Networking-Möglichkeiten: Ein DBA hilft Fachleuten, ihr Netzwerk zu erweitern. Studierende vernetzen sich mit Kommilitonen, Professoren und Alumni. Auch während Praktika oder Weiterbildungsaktivitäten bauen die Lernenden Verbindungen auf.

Karrieremöglichkeiten nach Abschluss eines DBA-Programms

Als höchster Abschluss in der Betriebswirtschaftslehre führt die Promotion zu vielen betriebswirtschaftlichen Karrieremöglichkeiten, die ein hohes Verdienstpotenzial bieten. Das Studium bereitet die Studierenden auf Führungs- und Führungsaufgaben vor.

DBA-Holding-Experten arbeiten beispielsweise als Unternehmenspräsidenten, Unternehmensberater, Executive Directors, Chief Financial Officers und CEOs. Absolventen können auch akademische Rollen bekleiden.

Was erwartet Sie in einem DBA-Programm

Der Erwerb eines DBA-Abschlusses erfordert Engagement und Disziplin. Während sie in einem Doktor der Betriebswirtschaftslehre eingeschrieben sind, absolvieren die Lernenden Kursarbeiten in den Bereichen Finanzentscheidungen, Organisationsverhalten und Geschäftsprozessanalyse.

Diese Kurse stärken strategisches Denken und analytische Fähigkeiten durch projektbezogene Aufgaben. Viele Programme beinhalten auch Forschungskurse, die qualitative und quantitative Forschungskompetenzen stärken.

Die meisten DBA-Programme enden in einer Dissertation oder einem forschungsbasierten Projekt. Doktoranden identifizieren ein Problem oder eine Frage in der Wirtschaft, recherchieren potenzielle Interventionen und analysieren das Ergebnis. Die Dissertation weist die Beherrschung eines Themas nach und bereitet die Doktoranden auf die Berufstätigkeit vor.

Doktoranden, die starke Fähigkeiten zur Problemlösung und zum Zeitmanagement in ihr DBA-Programm einbringen, können in der selbstgesteuerten Umgebung erfolgreich sein. Insbesondere Online-Lernprogramme von akkreditierten Business Schools sprechen vielbeschäftigte Erwachsene und Berufstätige an.

Konzentrationen in einem DBA-Programm

Die Wahl einer DBA-Konzentration hilft Absolventen, ihr Studium zu fokussieren.

Während eines DBA-Programms belegen Doktoranden basierend auf ihren Interessen oder Karrierezielen betriebswirtschaftliche Kernkurse und spezialisierte Kurse. Diese spezialisierten Kurse in Bereichen wie Rechnungswesen, Management und Computer-Informationssysteme bereiten die Absolventen auf fokussierte Karrierewege vor.

Die meisten Business Schools bieten Konzentrationen an. Die Schüler können oft eine benutzerdefinierte Konzentration erstellen, indem sie Wahlfächer auswählen. Viele DBA-Programme bieten die folgenden Konzentrationen:

  • Geschäftsanalysen

  • Unternehmerschaft

  • Finanzen

  • Informationstechnologie

  • Verwaltung

Was ist der Unterschied zwischen einem DBA, PhD und MBA?

Ein betriebswirtschaftliches Masterstudium dauert in der Regel zwei Jahre und bereitet die Absolventen auf Führungsaufgaben in der Wirtschaft vor. Während eines MBA-Programms stärken die Absolventen ihre Aufsichts- und Führungskompetenzen, während spezialisierte Studiengänge wie ein Master in Accounting oder ein Master in Marketing fokussierte Lehrveranstaltungen bieten.

Business Schools bieten auch Promotionen an. Als praxisorientierter Studiengang bereitet ein DBA die Absolventen auf eine Karriere auf höchstem Niveau in der Wirtschaft vor.

Im Gegensatz dazu ist ein forschungsorientierter Ph.D. Programm führt zu Möglichkeiten in der Wissenschaft oder Forschung. Während ein DBA in der Regel drei Jahre dauert, ist ein Ph.D. im Geschäft dauert 4-5 Jahre.

Abschließend

Ein Doktor der Betriebswirtschaftslehre kann zu Führungspositionen und höheren Verdienstmöglichkeiten führen. Der Abschluss stärkt kritisches Denken, Entscheidungsfindung und analytische Fähigkeiten und betont gleichzeitig Management und Führung.

Ein DBA öffnet die Tür zu Möglichkeiten als Unternehmensberater, Chief Financial Officer, CEO und mehr.

Dieser Artikel wurde von Krystal Covington, MBA . überprüft

Krystal Covington, MBA, ist ein Stratege für Unternehmenswachstum mit 15 Jahren Erfahrung in Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Ihr Unternehmen, Go Lead Consulting, bietet seinen Kunden grundlegende Tools zum Aufbau neuer Kunden- und Kundenbeziehungen.

Covington gründete Women of Denver, eine der größten Mitgliederorganisationen in privater Hand in Denver, Colorado. Ihr Programm hilft Frauen, ihren Geschäftssinn zu steigern, Führungsqualitäten zu schärfen und sich mit anderen leistungsstarken Frauen zu verbinden. Covington erhielt 2012 ihren MBA von der Western Governors University.

Krystal Covington ist ein bezahltes Mitglied des freiberuflichen Bewertungsnetzwerks von Red Ventures Education.

Continue Reading

Copyright © 2021 Meta Mag Inc.