Connect with us

Deutsch

Oppo Reno 6 Pro Rezension

Published

on

Seit einem Monat ist das Reno 6 Pro in den Niederlanden offiziell für 800 € erhältlich. Bietet dieses 5G-Telefon von Oppo ein ausreichendes Preis-Leistungs-Verhältnis?

Im September wurde die Reno 6-Serie für den niederländischen Markt angekündigt. Das neue Line-Up besteht aus zwei Modellen, von denen das Reno 6 Pro das fortschrittlichste ist. Im Vergleich zum kleineren Bruder ist das Pro-Modell mit einem größeren und abgerundeten Bildschirm, einem besseren Kamerasystem, einem leistungsstärkeren Chipsatz und einem größeren Akku ausgestattet. Dieses 5G-Handy ist auch viel teurer, für 800 € können Sie das Oppo Reno 6 Pro als SIM-freies, separates Gerät kaufen. Was bietet dieses Smartphone und ist dieses Gerät seinen Preis wert?

Um diese Frage zu beantworten, hat Betatester Jibbe Schittecatte einige Zeit mit dem Reno 6 Pro verbracht, bevor er einen ausführlichen Test für AndroidWorld geschrieben hat. Jibbe ist mit der Gesamtleistung von Oppos neuestem Neuzugang sehr zufrieden: “Das Oppo Reno 6 Pro fühlt sich erstklassig an, sieht gut aus, arbeitet sehr schnell, hat einen sehr schönen Bildschirm und drei hervorragende Kameras.”

Oppo Reno 6 Pro Rezension

Angefangen beim Bildschirm verfügt das Reno 6 Pro über einen 6,5-Zoll-AMOLED-Bildschirm mit einer Full HD+-Auflösung (2400 x 1080 Pixel) und einer Bildwiederholfrequenz von 90 Hz. Es handelt sich um ein geschwungenes Display, das dem Gerät ein stilvolles Aussehen verleiht. Auch das Aluminiumgehäuse und die Glasrückwand tragen zu einem hochwertigen Look & Feel bei.

Der Bildschirm hat eine Spitzenhelligkeit von 1100 Nits und bietet HDR 10+ Unterstützung. Genau wie sein Vorgänger (lesen Sie hier unseren Reno 4 Pro Test) bietet das Smartphone ein schönes Seherlebnis. Schade, dass Oppo nicht darauf achtet, ein IP-Rating hinzuzufügen. Das Find X3 Pro ist vorerst das einzige wasserfeste Oppo-Smartphone.

Unter der Haube steckt der Qualcomm Snapdragon 870 SoC, es handelt sich um eine übertaktete Variante des Snapdragon 865. Natürlich ist auch dieser Prozessor mit einem 5G-Modem ausgestattet, sodass man auch alle Vorteile nutzen kann, die das 5G-Mobilfunknetz zu bieten hat . hat. Der verwendete Chipsatz bietet starke Leistung und kommt beispielsweise auch beim Motorola Edge 20 Pro zum Einsatz.

Oppo stattet das Reno 6 Pro standardmäßig mit 12 GB RAM und 256 GB ROM aus. Das Smartphone ist leistungsstark genug, um Multitasking oder schwere Grafikspiele zu spielen. Auch hier kommt das große Vapor-Chamber-Kühlsystem zum Einsatz, das eine Überhitzung des Gerätes verhindert.

Wie wir heutzutage oft bei High-End-Smartphones sehen, unterstützt das Reno 6 Pro keine microSD-Speicherkarte. Besonders schön ist daher, dass standardmäßig 256 GB Speicher verbaut sind, von denen die meisten Nutzer bei weitem genug haben werden.

Was die Software angeht, läuft dieses Reno-Smartphone auf dem Betriebssystem Android 11 in Kombination mit der ColorOS-Oberfläche von Oppo. Die Software bietet eine schöne Benutzererfahrung. Das Telefon kann auf zwei Jahre Android OS-Updates und drei Jahre Sicherheitsupdates zählen.

Oppo Reno 6 Pro Kameratest

50-Megapixel-Quad-Kamera

Oppo hat dem Kamerasystem wieder einmal viel Aufmerksamkeit geschenkt. Es steht eine 32 Megapixel Selfie-Kamera (f/2.4) zur Verfügung, zusätzlich befindet sich auf der Rückseite eine Quad-Kamera. Es besteht aus einer 50 Megapixel Hauptkamera (f/1.8) mit OIS, einer 16MP Ultra-Wide-Kamera (f/2.4), einer 13 Megapixel Telekamera (f/2.4) und schließlich einer 2 Megapixel Makrokamera.

Über die allgemeine Fotoqualität berichtet Jibbe in seinem Oppo Reno 6 Pro Test: „Die Hauptkamera macht sehr schöne Bilder. Farben sind gut, Kontrast ist gut. Auch der Nachtmodus funktioniert sehr gut und bringt deutlich mehr Details an Stellen, an denen der automatische Fotomodus keine Details liefert. Das Weitwinkelobjektiv schießt auch schöne Bilder, aber es fehlen einige Details.“

Die Zoomkamera des Reno 6 Pro bietet 2x optischen Zoom und 20x digitalen Zoom. Persönlich bedauere ich sehr, dass Oppo die Zoomfunktionen in den letzten Jahren eingestellt hat. Dies war eine einzigartige Funktion, bei der sich Oppo auszeichnete.

Der Reno 10x Zoom von 2019 hatte noch einen 10x Hybridzoom, beim Reno 4 Pro von 2020 war dieser bereits auf 5x Hybridzoom beschränkt. Jetzt ist es nur noch ein 2-fach optischer Zoom. Den digitalen Zoom ignoriere ich lieber. Dies ist ein nettes Extra, aber diese Funktion geht zu Lasten der Bildqualität.

Stattdessen werden nun zusätzliche Anstrengungen bei den Videooptionen unternommen – dies macht Oppo jedoch nicht besonders unverwechselbar, auch Marken wie Samsung setzen sich stark dafür ein. Das Teilen von Videos ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, etwa auf YouTube, aber auch über Apps wie TikTok und SnapChat.

Das Oppo Reno 6 Pro kann Videos in einer maximalen Auflösung von 4K @ 60fps aufnehmen. Es wurden mehrere neue Videofunktionen integriert, wie z. B. „Bokeh Flare Portrait Video“ und AI Highlight Video. Ersteres ermöglicht es Benutzern, ein Video aufzunehmen, das den Hintergrund unscharf macht, während die Menschen im vollen Fokus bleiben. Dieser Portrait-Videomodus ist sicherlich eine wertvolle Ergänzung.

Der AI Highlight Video-Modus ermöglicht es, auch nach Sonnenuntergang schöne farbenfrohe Videobilder aufzunehmen. Das Umgebungslicht wird automatisch optimiert, sodass Farben leuchtend wirken – auch bei Aufnahmen gegen die Sonne.

Damit Ihr Motiv immer im Blick bleibt, steht Ihnen auch eine ‘Focus Tracking’-Funktion zur Verfügung. Ideal für die Aufnahme sich bewegender Motive. Schließlich ermöglicht die ‘Dual View Video’-Funktion die gleichzeitige Aufnahme eines Videoclips mit der Front- und Rückkamera. Schöne Extras für alle, die gerne Videos mit dem Handy aufnehmen.

Oppo Reno 6 Rezension

Akku & Schnellladung

Oppo hat dem Reno 6 Pro einen satten 4.500 mAh Akku spendiert. Das ist deutlich größer als der 4.000-mAh-Akku, der im Reno 4 Pro zu finden ist. Auch anspruchsvolle Nutzer kommen mit dem neuen Pro-Modell problemlos durch den Tag.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie auf einen leeren Akku stoßen, bietet die SuperVooC 2.0 Fast Charge-Technologie eine Lösung. Dadurch ist es möglich, den Reno 6 Pro mit einer maximalen Ladeleistung von 65 Watt aufzuladen. In der Praxis bedeutet dies, dass ein leerer Akku innerhalb von 40 Minuten wieder voll aufgeladen ist.

Ein weiteres Plus, Oppo liefert standardmäßig ein 65-W-Ladegerät im Verkaufspaket mit. Das gilt auch für eine transparente Handyhülle – praktisch, damit Sie das Handy sofort optimal vor Kratzern und Stößen schützen können.

Schade, dass kabelloses Laden nicht unterstützt wird. Damit bleiben die beiden Hauptnachteile des Reno 4 Pro bestehen. In unserem damaligen Test kamen wir zu dem Schluss, dass „kein kabelloses Laden“ und „nicht wasserdicht“ die Hauptnachteile dieses Smartphone-Modells sind. Das gilt übrigens auch für das neue Modell.

Das Oppo Reno 6 Pro ist in den Farben Lunar Grey und Arctic Blue für 800 Euro erhältlich. Auch der Reno 4 Pro kam letztes Jahr für genau den gleichen Betrag in den Handel. Letzteres bietet noch eine hervorragende Alternative, dieses Modell können Sie heute schon für rund 450 € erwerben.

Continue Reading

Copyright © 2021 Meta Mag Inc.