Connect with us

Deutsch

3 von 4 Franzosen spielen Videospiele, eine Zahl, die jedes Jahr steigt

Published

on

Jedes Jahr veröffentlicht SELL eine Studie zum Stand der Videospiele in Frankreich. Im Jahr 2021 bestätigt sich der Trend: Die Medien werden in unseren Häusern immer wichtiger, 73% der Franzosen geben an, von Zeit zu Zeit zu einem Spiel zu gehen. Das ist noch einmal mehr als im letzten Jahr, als die Branche durch die mehrfachen Sperren viele Nutzer gewinnen konnte.

Der PS5 DualSense-Controller / Credits: Sergey Galyonkin

Man hätte gedacht, dass die Soße am Ende der Hygienemaßnahmen wieder fallen würde. Wiederholte Haft und Zwangsarbeitslosigkeit denn einige haben viele dazu gedrängt, sich auf ihre Controller zu stürzen. Doch obwohl die Beschränkungen inzwischen gelockert wurden, sind Videospiele in Frankreich immer noch so beliebt wie eh und je. Um die Wahrheit zu sagen, es ist sogar mehr als letztes Jahr. Dies zeigt jedenfalls die jährliche Studie des Syndicate of Leisure Software Publishers (SELL) in Zusammenarbeit mit Médiamétrie, die ein Portrait über den Stand der Videospielindustrie in Frankreich liefert.

Das lernen wir 73 % der Franzosen sagen, dass sie spielen, wenigstens, gelegentlich zu Videospielen. Diese Zahl steigt stetig, während es 2019 in Frankreich 37 Millionen Spieler gab. Zudem ist die Zahl der Personen, die im vergangenen Jahr mindestens einmal einen Controller berührt haben, auf gestiegen 38 Millionen, ein Plus von zwei Punkten. Regelmäßige Spieler stellen mittlerweile 58% der Bevölkerung, oder 6 Punkte mehr als im Jahr 2020. 53 % sind Männer und 47 % Frauen. Ihr Durchschnittsalter beträgt 38 Jahre alt.

Videospiele sind noch beliebter als während der Haft

„Das Jahr 2021 läuft noch besser als 2020“, weist mit Stolz darauf hin, Nicolas Vignolles, Generaldelegierter von SELL. “Es spielen nicht nur mehr von ihnen, sondern die Leute, die spielen, verbringen immer mehr Zeit dort”. Ein umso deutlicherer Befund bei Kindern, die jetzt spielen mehr als sieben Stunden pro Woche. Erwachsene ihrerseits widmen ihr weiterhin 5,4 Stunden.

Zum gleichen Thema: Videospiele machen nicht gewalttätig, sondern glücklich, belegt eine Studie

Außerdem, 77% der Eltern probieren die Praxis mit ihren Kindern aus, oder 11 Punkte mehr als im Vorjahr. Dies ist kein Zufall, da Videospiele weithin als soziale Aktivität angesehen werden. Somit sind 61% zu spielen, um eine Bindung zu schaffen und 33% betrachten sich als Teil einer Gemeinschaft. Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass das Smartphone das beliebteste Medium ist, mit 51% der Follower gegenüber 49% für Heimkonsolen.

Quelle: VERKAUFEN

Continue Reading

Copyright © 2021 Meta Mag Inc.